Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Pressemitteilungen

Staatssekretärsausschuss „Bayern barrierefrei“ präsentiert Leitfaden für Fortbildungen zur Barrierefreiheit – Bayern Barrierefrei

22. Juli 2019

Angebote zur Barrierefreiheit in Fortbildungsprogramme integrieren, Sensibilität für Belange und Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung fördern – das sind die Ziele des Leitfadens, der heute im Staatssekretärsausschuss „Bayern barrierefrei“ vorgestellt worden ist. Die Sitzung hat Sozialstaatssekretärin Carolina Trautner geleitet. „Hartnäckige Vorurteile und unbewusste Ängste erschweren das gute Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung noch viel zu oft“, so Trautner. Deswegen sollen die Fortbildungsangebote zu Barrierefreiheit im staatlichen Bereich unterstützt werden. „Mit der Fortbildung unserer Beschäftigten können wir einen wichtigen Beitrag leisten, damit unnötige Barrieren auch in unseren Köpfen abgebaut werden.  Das ist für mich der nachhaltig wirksamste Weg, unser Land für alle Menschen barrierefrei zu gestalten.“

Entwickelt hat den Leitfaden eine Arbeitsgruppe mit Vertretern der Ministerien. Die inhaltliche Ausarbeitung erfolgte durch die Universität Würzburg im Rahmen des Forschungs- und Praxisverbunds „Inklusion an Hochschulen und barrierefreies Bayern“. Dort kann die Kontakt- und Informationsstelle für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung (KIS) auf vielfältige Kompetenzen und eine große Erfahrung bei der Ausrichtung von Fortbildungen zur Barrierefreiheit zurückgreifen.

Der Leitfaden soll Fortbildungsverantwortlichen praktische Tipps und Hilfen an die Hand geben. Er informiert fundiert über die verschiedenen Aspekte der Barrierefreiheit und enthält Empfehlungen für relevante und bewährte Fortbildungsinhalte sowie eine Checkliste zur barrierefreien Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen. „Wir haben mit dem Leitfaden etwas entwickelt, das viele weiterbringt und auf das wir gemeinsam aufbauen können. Ich wünsche mir sehr, dass die Anregungen eine möglichst weite Verbreitung und Anwendung finden und von vielen Fortbildungsverantwortlichen nicht nur im staatlichen Bereich genutzt wird“, bekräftigt Trautner.

Der Leitfaden ist kostenfrei unter „Fortbildungsveranstaltungen zu Barrierefreiheit“ verfügbar

Pressemitteilung auf der Seite des Herausgebers



Inhalt vorlesen lassen
Seite empfehlen
Seite drucken