Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen

Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen

VIDEOS Video

Klicken um mehr Videos anzuzeigen
Festakt zur Europawoche 2017
Festakt zur Europawoche 2017
Auftakt zur Europawoche 2017
Auftakt zur Europawoche 2017
Europaministerin Dr. Beate Merk im Senegal
Europaministerin Dr. Beate Merk im Senegal
Europaministerin Dr. Beate Merk im Kurzvideo zur Senegalreise
Europaministerin Dr. Beate Merk im Kurzvideo zur Senegalreise
Weiter blättern
Youtube Aktivierung

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen

Dauerhafte Aktivierung

Festakt zur Europawoche 2017

Europaministerin Dr. Beate Merk hat am 8. Mai 2017 im Literaturhaus in München gemeinsam mit der Vertretung der EU-Kommission in Bayern anlässlich der „Europawoche in Bayern 2017“ zu einem Festakt eingeladen. Nach einem Festvortrag des Vorsitzenden der BILD-Chefredaktion Julian Reichelt zum Thema „Europas Rolle in der globalen Sicherheitsarchitektur – Chance und Verpflichtung“ diskutierten Europaministerin Dr. Beate Merk und Chefredakteur Julian Reichelt mit Helga Maria Schmid (Generalsekretärin des Europäischen Auswärtigen Dienstes), Jennifer D. Gavito (Generalkonsulin der USA in München), Rolf-Dieter Krause (Journalist und ehemaliger Leiter des ARD-Studios in Brüssel) sowie Susanne Breit-Keßler (Regionalbischöfin des evangelischen Kirchenkreises München-Oberbayern). Unter den zum Festakt rund 300 geladenen Gästen waren Mitglieder des Europäischen Parlaments, des Bayerischen Landtags, des konsularischen Korps sowie Vertreter der Wirtschaft, der Streitkräfte und aus dem kulturellen Bereich. Mehr: http://q.bayern.de/europa2017 Besuchen Sie uns auch auf http://www.bayern.de und http://www.facebook.com/bayern

Zurück blättern
Weiter blättern
Youtube Aktivierung

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen

Dauerhafte Aktivierung

Auftakt zur Europawoche 2017

Europaministerin Dr. Beate Merk hat am 8. Mai 2017 in München die „Europawoche in Bayern 2017“ eröffnet. Die Europawoche ist eine gemeinsame Aktion des Bundes, der Länder, der Vertretung der EU-Kommission und des Informationsbüros des Europäischen Parlaments. Thema der Auftaktveranstaltungen in diesem Jahr: Europas Rolle in der globalen Sicherheitsarchitektur. Im Rahmen einer gemeinsam mit der Vertretung der EU-Kommission in München und dem Informationsbüro des Europäischen Parlaments veranstalteten Runde im Münchner Prinz-Carl-Palais diskutieren Schülerinnen und Schülern des Otto-von-Taube-Gymnasiums Gauting zum Thema „Sicherheit und Frieden in Europa“. Weitere Teilnehmer waren Joachim Menze (Leiter der Vertretung der Kommission in München), Jennifer D. Gavito (Generalkonsulin der Vereinigten Staaten von Amerika), Johann Berger (Brigadegeneral a.D., George C. Marshall European Center for Security Studies) sowie Birgit Schmitz-Lenders (Leiterin der Europäischen Akademie Bayern). Mehr: http://q.bayern.de/europa2017 Besuchen Sie uns auch auf http://www.bayern.de und http://www.facebook.com/bayern

Zurück blättern
Weiter blättern
Youtube Aktivierung

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen

Dauerhafte Aktivierung

Europaministerin Dr. Beate Merk im Senegal

Europaministerin Dr. Beate Merk reiste von Mittwoch, 29. März 2017 bis Freitag, 31. März 2017, in die Republik Senegal. Sie führte dort u.a. Gespräche mit Mitgliedern der senegalesischen Regierung sowie mit Vertretern von zivilgesellschaftlichen Organisationen und Trägern der Entwicklungszusammenarbeit. Dr. Merk: „Bayern will die Republik Senegal dabei unterstützen, jungen Menschen Hoffnung auf eine bessere Zukunft in ihrer Heimat zu geben. Junge Senegalesen, von denen sich manche mit dem Gedanken der Migration nach Europa tragen, sollen im Heimatland die Chance erhalten, in ein besseres Leben zu starten. Gemeinsam mit Partnern vor Ort bringt Bayern konkrete Projekte z.B. der beruflichen Bildung auf den Weg, von denen die gesamte Gesellschaft profitiert. Damit setzen wir zugleich ein Signal für Senegalesen, die ohne Bleibeperspektive bei uns sind, dass auch im Heimatland neue Perspektiven entstehen.“ Besuchen Sie uns auch auf http://www.bayern.de und http://www.facebook.com/bayern

Zurück blättern
Youtube Aktivierung

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen

Dauerhafte Aktivierung

Europaministerin Dr. Beate Merk im Kurzvideo zur Senegalreise

Vom 29. bis 31. März 2017 ist Europaministerin Dr. Beate Merk in die Republik Senegal gereist. Sie führte dort mehrere Gespräche, u.a. mit Mitgliedern der senegalesischen Regierung. Auch ein Ausbildungs-Projekt zur Bekämpfung von Fluchtursachen wurde auf den Weg gebracht. Dr. Merk: „Bayern will die Republik Senegal dabei unterstützen, jungen Menschen Hoffnung auf eine bessere Zukunft in ihrer Heimat zu geben.“ Das Ziel der Reise erklärt Europaministerin Dr. Beate Merk im Kurzvideo. Mehr: http://q.bayern.de/senegalreise Besuchen Sie uns auch auf http://www.bayern.de und http://www.facebook.com/bayern