Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Dr. Florian Herrmann, Leiter der Staatskanzlei und Staatsminister für Bundesangelegenheiten.

Fotoreihen Staatsminister Dr. Florian Herrmann

Suchen & Filtern

Seitenspezifische Suchfunktion

Suche

Anzahl der Einträge: 109

Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Netzwerkveranstaltung „DAB+ im Dialog“

Die Bayerische Staatsregierung will der Digitalisierung des Hörfunks neuen Schub geben. Im Rahmen der Veranstaltung „DAB+ im Dialog 2019 – Die Erfolgsfaktoren“ am 14. März 2019, in der Bayerischen Vertretung in Berlin erklärte Bayerns Medienminister Dr. Florian Herrmann: „Die Zukunft des Radios ist digital. Deshalb treibt die Staatsregierung seit Jahren die terrestrische Verbreitung im DAB+ Standard intensiv voran. Mit der heutigen Veranstaltung in der Bayerischen Vertretung wollen wir gemeinsam einen Schritt in Richtung Beendigung des analogen Zeitalters beim Radio machen. Mein Ziel ist die Volldigitalisierung der Radioverbreitung mit DAB+ bis 2025.“

Nur Bayern leistet eine finanzielle Unterstützung für die technische Verbreitung von digitalen privaten Hörfunkprogrammen. In den vergangenen zwei Jahren hat die Staatsregierung dafür bereits 1,5 Mio. Euro bereitgestellt, für 2019 und 2020 sind pro Jahr weitere 1 Mio. Euro eingeplant. Medienminister Herrmann: „Gerade für die privaten lokalen und regionalen Hörfunkanbieter ist DAB+ eine Chance, von der Digitalisierung zu profitieren. Wir unterstützen sie im Freistaat tatkräftig auf ihrem Weg in die Volldigitalisierung. Dabei sind wir bereits auf der Zielgeraden: Wenn wir Ende 2019 im Alpenvorland mit DAB+ auf Sendung gehen, ist die Versorgung mit lokalen und regionalen Programmen bayernweit sichergestellt.“

Die neue Studie „Medienstandort Bayern 2019“ zeigt, dass in Bayern die meisten privaten Radioprogramme auf Sendung sind und der Medienstandort hervorragend aufgestellt ist. „Bei der Verbreitung des Digitalradios sind wir Spitzenreiter: Rund 24 % der Haushalte in Bayern verfügen mittlerweile über ein Digitalradiogerät (DAB+), während der bundesweite Durchschnitt bei 17 % liegt“, so Herrmann.

Am Rande der Veranstaltung führten Bayerns Medienminister Dr. Herrmann, die Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung, Staatsministerin Dorothee Bär, und die rheinland-pfälzische Bevollmächtigte beim Bund und für Europa, für Medien und Digitales, Staatssekretärin Heike Raab Gespräche zur Fortführung der wichtigen Arbeit des Digitalradio-Board des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur. Herrmann: „Um DAB+ weiter zum Erfolg zu führen, sollte die erfolgreiche bundesweite Initiative des Digitalradio-Boards fortgeführt werden.“

Zurück blättern
  • Foto 1 von 5
    v.l.n.r. Die Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung, Staatsministerin Dorothee Bär, Bayerns Medienminister Dr. Florian Herrmann und die rheinland-pfälzische Bevollmächtigte beim Bund und für Europa, für Medien und Digitales, Staatssekretärin Heike Raab.
  • Foto 2 von 5
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann begrüßt die Gäste bei der Veranstaltung „DAB+ im Dialog 2019“.
  • Foto 3 von 5
    Staatssekretärin Heike Raab (2.v.r.), der Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien, Siegfried Schneider (rechts), die Intendantin des MDR Prof. Dr. Karola Wille (Mitte) und der Intendant von Deutschlandradio, Stefan Raue (2.v.l.) diskutieren über Erfolgsfaktoren und Rahmenbedingungen für DAB+, links Moderator Martin Liss.
  • Foto 4 von 5
    Dr. Volker Schott (VDA, 2.v.l.), Frank Nowack (FORD, 2.v.r.) und Thomas Glassenhart (JATO, rechts) sprechen über DAB+ im Auto, im Vordergrund Moderator Martin Liss.
  • Foto 5 von 5
    Zahlreiche Gäste folgten der Einladung zum „DAB+ im Dialog“.
Weiter blättern
Der Botschafter der Republik Aserbaidschan, Ramin Hasanov (rechts), und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Antrittsbesuch des Botschafters der Republik Aserbaidschan, Ramin Hasanov

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 12. März 2019 in Vertretung von Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, den Botschafter der Republik Aserbaidschan, Ramin Hasanov, zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), begrüßt den Botschafter der Republik Aserbaidschan, Ramin Hasanov (rechts), in der Staatskanzlei.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), begrüßt den Botschafter der Republik Aserbaidschan, Ramin Hasanov (rechts), in der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 3
    Der Botschafter der Republik Aserbaidschan, Ramin Hasanov (rechts), und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links).
    Der Botschafter der Republik Aserbaidschan, Ramin Hasanov (rechts), und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links).
  • Foto 3 von 3
    Ramin Hasanov ist seit 11. Oktober 2016 Botschafter der Republik Aserbaidschan in Deutschland.
    Ramin Hasanov ist seit 11. Oktober 2016 Botschafter der Republik Aserbaidschan in Deutschland.
Weiter blättern
Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hält eine Rede bei der festlichen Eröffnungsveranstaltung zur Woche der Brüderlichkeit 2019 im Saal des Alten Rathauses München.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Woche der Brüderlichkeit 2019 - Eröffnungsveranstaltung in München

Bundes- und Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 10. März 2019 in Vertretung von Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, an der festlichen Eröffnungsveranstaltung zur Woche der Brüderlichkeit 2019 im Saal des Alten Rathauses München teilgenommen. Die Woche der Brüderlichkeit steht dieses Jahr unter dem Motto: „Mensch, wo bist Du? Gemeinsam gegen Judenfeindschaft.“
Zurück blättern
  • Foto 1 von 7
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), und der kommissarisch Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für jüdisches Leben und gegen Antisemitismus, für Erinnerungsarbeit und geschichtliches Erbe, Staatsminister a.D. Dr. Ludwig Spaenle (links).
  • Foto 2 von 7
    Der jüdische Vorsitzende der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit München - Regensburg Prof. Dr. Abi Pitum, der Intendant des Münchner Volkstheaters Christian Stückl, Kardinal Reinhard Marx, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, und der evangelische Vorsitzende der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit München - Regensburg, Kirchenrat Reiner Schübel (v.l.n.r.).
    Der jüdische Vorsitzende der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit München - Regensburg Prof. Dr. Abi Pitum, der Intendant des Münchner Volkstheaters Christian Stückl, Kardinal Reinhard Marx, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, und der evangelische Vorsitzende der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit München - Regensburg, Kirchenrat Reiner Schübel (v.l.n.r.).
  • Foto 3 von 7
    Die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Dr. h. c. Charlotte Knobloch (links) und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts).
  • Foto 4 von 7
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hält eine Rede bei der festlichen Eröffnungsveranstaltung zur Woche der Brüderlichkeit 2019 im Saal des Alten Rathauses München.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hält eine Rede bei der festlichen Eröffnungsveranstaltung zur Woche der Brüderlichkeit 2019 im Saal des Alten Rathauses München.
  • Foto 5 von 7
    Den musikalischen Rahmen der festlichen Eröffnungsfeier der Woche der Brüderlichkeit im Saal des Alten Rathauses München gestaltete das Monaco Swing Trio.
    Den musikalischen Rahmen der festlichen Eröffnungsfeier der Woche der Brüderlichkeit im Saal des Alten Rathauses München gestaltete das Monaco Swing Trio.
  • Foto 6 von 7
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts) und Renate Thalhammer-Herrmann (Mitte) im Gespräch mit einer Teilnehmerin der Eröffnungsveranstaltung.
  • Foto 7 von 7
    Zahlreiche Gäste sind zur festlichen Eröffnungsveranstaltung zur Woche der Brüderlichkeit in das Alte Rathaus in München gekommen.
    Zahlreiche Gäste sind zur festlichen Eröffnungsveranstaltung zur Woche der Brüderlichkeit in das Alte Rathaus in München gekommen.
Weiter blättern
Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (Mitte), im Gespräch mit der Vorstandsvorsitzenden des Europäischen Jugendparlaments in Deutschland e.V. Christine Meiser (2. von links).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Regionale Auswahlsitzung des Europäischen Jugendparlaments

Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 9. März 2019 an der Parlamentarischen Vollversammlung der Regionalen Auswahlsitzung des Europäischen Jugendparlaments in Eichstätt teilgenommen. Auf der Regionalen Auswahlsitzung, die vom 7. bis 10. März 2019 stattfand, diskutierten die jungen Menschen über den Daten- und Verbraucherschutz in der EU sowie über gegenwärtige Herausforderungen und entwickelten für diese gezielt Lösungsansätze.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Gruppenbild unter anderem mit Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), die Vorstandsvorsitzende des Europäischen Jugendparlaments in Deutschland e.V. Christine Meiser (2. von links) und dem Oberbürgermeister der Stadt Eichstätt Andreas Steppberger (rechts).
    Gruppenbild unter anderem mit Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), der Vorstandsvorsitzenden des Europäischen Jugendparlaments in Deutschland e.V. Christine Meiser (2. von links) und dem Oberbürgermeister der Stadt Eichstätt Andreas Steppberger (rechts).
  • Foto 2 von 4
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hält auf der Regionalen Auswahlsitzung des Europäischen Jugendparlaments eine Rede.
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hält auf der Regionalen Auswahlsitzung des Europäischen Jugendparlaments eine Rede.
  • Foto 3 von 4
    Auf der Regionalen Auswahlsitzung in Eichstätt konnten sich Jugendliche mit aktuellen europapolitischen Problemstellungen auseinanderzusetzen und demokratische Meinungsbildung erleben.
    Auf der Regionalen Auswahlsitzung in Eichstätt konnten sich Jugendliche mit aktuellen europapolitischen Problemstellungen auseinandersetzen und demokratische Meinungsbildung erleben.
  • Foto 4 von 4
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (Mitte), im Gespräch mit der Vorstandsvorsitzenden des Europäischen Jugendparlaments in Deutschland e.V. Christine Meiser (2. von links).
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (Mitte), im Gespräch mit der Vorstandsvorsitzenden des Europäischen Jugendparlaments in Deutschland e.V. Christine Meiser (2. von links).
Weiter blättern
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Fischessen am Aschermittwoch

Mit dem Fischessen wird nach bayerischer Tradition die Fastenzeit eingeläutet. Bayerns Bundesratsminister Dr. Florian Herrmann lud am 6. März 2019 Vertreter des Diplomatischen Corps, der Wirtschaft und von Presse und Kultur zum traditionellen Fischessen am Aschermittwoch in die Bayerische Vertretung in Berlin. Als „Fastenpredigerin“ lieferte die Journalistin und Auslandskorrespondentin Antonia Rados in diesem Jahr die geistige Nahrung und las den Gästen auf humorvolle Art die Leviten. Kulinarisch konnte sich das Berliner Hauptstadtpublikum über ein Menü mit Forellenfilet, Bachsaibling und gebackener Lachsforelle freuen. Für die musikalische Umrahmung sorgten die „Altbairischen Musikanten“ aus Landsberg am Lech.  
Zurück blättern
  • Foto 1 von 7
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann und Fastenpredigerin Antonia Rados
  • Foto 2 von 7
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann begrüßt die Gäste beim „Fischessen am Aschermittwoch“.

  • Foto 3 von 7
    Bayerns Bevollmächtigte beim Bund, Staatsrätin Karolina Gernbauer (Mitte) im Gespräch mit Antonia Rados (links) und dem Koordinator für Bürokratieabbau und bessere Rechtsetzung Staatsminister Dr. Hendrik Hoppenstedt (rechts).

  • Foto 4 von 7
    Der Stellvertretende Direktor des Bundesrates Dr. Georg Kleemann (links) und der Vorsitzender des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma Romani Rose (rechts).
  • Foto 5 von 7
    Bayerns Bevollmächtigte beim Bund, Staatsrätin Karolina Gernbauer (Mitte), der Stellvertretende Direktor des Bundesrates Dr. Georg Kleemann (rechts) und der Koordinator für Bürokratieabbau und bessere Rechtsetzung Staatsminister Dr. Hendrik Hoppenstedt (links).
  • Foto 6 von 7
    Zahlreiche Gäste folgten der Einladung zum Fischessen am Aschermittwoch in den Bierkeller der Bayerischen Vertretung.

  • Foto 7 von 7
    Die „Altbaierischen Musikanten“ gestalteten den Abend musikalisch.
Weiter blättern
Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und die australische Botschafterin Lynette Wood (rechts).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit der australischen Botschafterin Lynette Wood

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 28. Februar 2019 in Vertretung von Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, die australische Botschafterin Lynette Wood zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), begrüßt die australische Botschafterin Lynette Wood in der Staatskanzlei.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), begrüßt die australische Botschafterin Lynette Wood in der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 3
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts) und die australische Botschafterin Lynette Wood (links).
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), und die australische Botschafterin Lynette Wood (links).
  • Foto 3 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und die australische Botschafterin Lynette Wood (rechts).
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und die australische Botschafterin Lynette Wood (rechts).
Weiter blättern
Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und die äthiopische Ministerin für Wissenschaft und Berufsbildung, Dr. Hirut Woldemariam (rechts).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit Delegation aus Äthiopien

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 28. Februar 2019 Äthiopiens Ministerin für Wissenschaft und Berufsbildung, Dr. Hirut Woldemariam, und eine Delegation aus Äthiopien zu einem Gespräch im Prinz-Carl-Palais empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und die äthiopische Ministerin für Wissenschaft und Berufsbildung, Dr. Hirut Woldemariam (rechts).
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und Äthiopiens Ministerin für Wissenschaft und Berufsbildung, Dr. Hirut Woldemariam (rechts).
  • Foto 2 von 4
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, (2. von links) im Gespräch mit der äthiopischen Ministerin für Wissenschaft und Berufsbildung, Dr. Hirut Woldemariam (2. von rechts) und ihrer Delegation im Prinz-Carl-Palais.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, (2. von links) im Gespräch mit Äthiopiens Ministerin für Wissenschaft und Berufsbildung, Dr. Hirut Woldemariam (2. von rechts), und ihrer Delegation im Prinz-Carl-Palais.
  • Foto 3 von 4
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), überreicht der äthiopischen Ministerin für Wissenschaft und Berufsbildung eine Figur der Bavaria.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), überreicht der äthiopischen Ministerin für Wissenschaft und Berufsbildung, Dr. Hirut Woldemariam (rechts), eine Figur der Bavaria.
  • Foto 4 von 4
    Die äthiopische Ministerin für Wissenschaft und Berufsbildung, Dr. Hirut Woldemariam (rechts), hat Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), ein Geschenk aus Äthiopien mitgebracht.
    Die äthiopische Ministerin für Wissenschaft und Berufsbildung, Dr. Hirut Woldemariam (rechts), hat Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), ein Geschenk aus Äthiopien mitgebracht.
Weiter blättern
Perspektivwechsel: Medienminister Dr. Florian Herrmann, MdL, steht hinter der Kamera.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Besichtigung des Medienzentrums Rosenheimer Straße

Medienminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 22. Februar 2019 das Medienzentrum in der Rosenheimer Straße in München besichtigt. Dabei stellte er gemeinsam mit dem Präsidenten der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien, Siegfried Schneider, die neue Medienstandort-Initiative der Staatsregierung vor. Medienminister Dr. Florian Herrmann: „Bayern ist ein absoluter Top-Standort für die Medienbranche. Das ist auch das Ergebnis unserer erfolgreichen Standortförderung. Heute gehen wir den nächsten großen Schritt und schaffen mit der Medien.Bayern GmbH eine zentrale Plattform für den Medienstandort.“ Zur Pressemitteilung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 7
    Besichtigung des Medienzentrums: Medienminister Dr. Florian Herrmann, MdL (Mitte), im Gespräch mit einem Mitarbeiter.
    Besichtigung des Medienzentrums: Medienminister Dr. Florian Herrmann, MdL (Mitte), im Gespräch mit einem Mitarbeiter.
  • Foto 2 von 7
    Gruppenbild im Medienzentrum: Medienminister Dr. Florian Herrmann, MdL (Mitte), und der Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien, Siegfried Schneider (rechts), mit dem Team der Geschäftsstelle des MedienNetzwerk Bayern.
    Gruppenbild im Medienzentrum: Medienminister Dr. Florian Herrmann, MdL (Mitte), und der Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien, Siegfried Schneider (rechts), mit dem Team der Geschäftsstelle des MedienNetzwerk Bayern.
  • Foto 3 von 7
    Perspektivwechsel: Medienminister Dr. Florian Herrmann, MdL, steht hinter der Kamera.
    Perspektivwechsel: Medienminister Dr. Florian Herrmann, MdL, steht hinter der Kamera.
  • Foto 4 von 7
    Der Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien, Siegfried Schneider, und Medienminister Dr. Florian Herrmann, MdL, stellen die neue Medienstandort-Initiative der Staatsregierung vor.
  • Foto 5 von 7
    Medienminister Dr. Florian Herrmann, MdL: „Wir bündeln bestehende Aktivitäten und setzen neue Schwerpunkte bei der digitalen Transformation und dem Standortmarketing. Gemeinsam mit den Unternehmen und Medienschaffenden wollen wir Bayern als Top-Medienstandort noch erfolgreicher machen!“
    Medienminister Dr. Florian Herrmann, MdL: „Wir bündeln bestehende Aktivitäten und setzen neue Schwerpunkte bei der digitalen Transformation und dem Standortmarketing. Gemeinsam mit den Unternehmen und Medienschaffenden wollen wir Bayern als Top-Medienstandort noch erfolgreicher machen!“
  • Foto 6 von 7
    Die Medien.Bayern GmbH wird bei der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) angesiedelt. Unter dem Dach der neuen GmbH sind künftig die Medientage München, das Media Lab Bayern und das MedienNetzwerk Bayern vereint.
  • Foto 7 von 7
    Die Partner des MedienNetzwerk Bayern bei ihrem Treffen im Medienzentrum Rosenheimer Straße in München. Neben dem Freistaat Bayern sind auch der Bayerische Industrie- und Handelskammertag, die Bayerische Landeszentrale für neue Medien, der Bayerische Rundfunk, der FilmFernsehFonds Bayern, der MedienCampus Bayern e.V. und die vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft Partner des MedienNetzwerk Bayern.
    Die Partner des MedienNetzwerk Bayern bei ihrem Treffen im Medienzentrum in der Rosenheimer Straße in München. Neben dem Freistaat Bayern sind auch der Bayerische Industrie- und Handelskammertag, die Bayerische Landeszentrale für neue Medien, der Bayerische Rundfunk, der FilmFernsehFonds Bayern, der MedienCampus Bayern e.V. und die vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft Partner des MedienNetzwerk Bayern.
Weiter blättern
Gruppenbild zum Gespräch mit dem Vorstand des Eine Welt Netzwerks Bayern e.V. (v.l.n.r.): Sabine Slawik, Dr. Norbert Stamm, Vivien Führ, Oliver Wild, Dr. Jürgen Bergmann, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, Dr. Alexander Fonari und Annegret Lueg.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit dem Vorstand des Eine Welt Netzwerks Bayern e.V.

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 18. Februar 2019 den Vorstand des Eine Welt Netzwerks Bayern e.V. zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, begrüßt die Vorstandsmitglieder des Eine Welt Netzwerks Bayern e.V. in der Staatskanzlei.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, begrüßt die Vorstandsmitglieder des Eine Welt Netzwerks Bayern e.V. in der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 4
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), und Dr. Jürgen Bergmann (Mitte).
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), und Dr. Jürgen Bergmann (Mitte).
  • Foto 3 von 4
    Dr. Alexander Fonari (links) überreicht Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts) einen Ball mit der Aufschrift "Bayern spielt fair".
    Dr. Alexander Fonari (links) überreicht Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts) einen Ball mit der Aufschrift "Bayern spielt fair".
  • Foto 4 von 4
    Gruppenbild zum Gespräch mit dem Vorstand des Eine Welt Netzwerks Bayern e.V. (v.l.n.r.): Sabine Slawik, Dr. Norbert Stamm, Vivien Führ, Oliver Wild, Dr. Jürgen Bergmann, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, Dr. Alexander Fonari und Annegret Lueg.
    Gruppenbild zum Gespräch mit dem Vorstand des Eine Welt Netzwerks Bayern e.V. (v.l.n.r.): Sabine Slawik, Dr. Norbert Stamm, Vivien Führ, Oliver Wild, Dr. Jürgen Bergmann, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, Dr. Alexander Fonari und Annegret Lueg.
Weiter blättern
Gruppenbild (v.l.n.r.): Der Kommandeur im Europa-Hauptquartier der US-Armee Generalleutnant Christopher Cavoli, der ehemalige bulgarische Innenminister Zwetan Gentschew Zwetanow, der georgische Außenminister David Zalkaliani, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, Moderatorin Dr. Jana Puglierin und der rumänische Verteidigungsminister Gabriel-Benjamin Les.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Sicherheitspolitisches Gespräch 2019

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 14. Februar 2019 am Sicherheitspolitischen Gespräch mit der Transatlantischen Gesellschaft im Prinz-Carl-Palais teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 6
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, begrüßt die Gäste zum Sicherheitspolitischen Gespräch im Prinz-Carl-Palais.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, begrüßt die Gäste zum Sicherheitspolitischen Gespräch im Prinz-Carl-Palais.
  • Foto 2 von 6
    Diskussionsrunde (v.l.n.r.): Der ehemalige bulgarische Innenminister Zwetan Gentschew Zwetanow, der Kommandeur im Europa-Hauptquartier der US-Armee Generalleutnant Christopher Cavoli, Moderatorin Dr. Jana Puglierin, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, der georgische Außenminister David Zalkaliani und der rumänische Verteidigungsminister Gabriel-Benjamin Les.
    Diskussionsrunde (v.l.n.r.): Der ehemalige bulgarische Innenminister Zwetan Gentschew Zwetanow, der Kommandeur im Europa-Hauptquartier der US-Armee Generalleutnant Christopher Cavoli, Moderatorin Dr. Jana Puglierin, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, der georgische Außenminister David Zalkaliani und der rumänische Verteidigungsminister Gabriel-Benjamin Les.
  • Foto 3 von 6
    Der Präsident der Deutschen Atlantischen Gesellschaft e.V., Bundesminister a.D. Christian Schmidt, hält eine Rede.
    Der Präsident der Deutschen Atlantischen Gesellschaft e.V., Bundesminister a.D. Christian Schmidt, hält eine Rede.
  • Foto 4 von 6
    Dr. Jana Puglierin moderiert die Podiumsdiskussion unter anderem mit Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, und dem georgischen Außenminister David Zalkaliani (v.l.n.r.).
    Dr. Jana Puglierin moderiert die Podiumsdiskussion unter anderem mit Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, und dem georgischen Außenminister David Zalkaliani (v.l.n.r.).
  • Foto 5 von 6
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), im Gespräch mit dem Kommandeur der Offiziersschule der Luftwaffe Brigadegeneral Michael Traut (rechts).
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), im Gespräch mit dem Kommandeur der Offiziersschule der Luftwaffe Brigadegeneral Michael Traut (rechts).
  • Foto 6 von 6
    Gruppenbild (v.l.n.r.): Der Kommandeur im Europa-Hauptquartier der US-Armee Generalleutnant Christopher Cavoli, der ehemalige bulgarische Innenminister Zwetan Gentschew Zwetanow, der georgische Außenminister David Zalkaliani, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, Moderatorin Dr. Jana Puglierin und der rumänische Verteidigungsminister Gabriel-Benjamin Les.
    Gruppenbild (v.l.n.r.): Der Kommandeur im Europa-Hauptquartier der US-Armee Generalleutnant Christopher Cavoli, der ehemalige bulgarische Innenminister Zwetan Gentschew Zwetanow, der georgische Außenminister David Zalkaliani, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, Moderatorin Dr. Jana Puglierin und der rumänische Verteidigungsminister Gabriel-Benjamin Les.
Weiter blättern
Offizielle Übergabe: Der Leiter Politik bei der AUDI AG, Dr. Brian Rampp (rechts), übergibt Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links) den Schlüssel für den Audi e-tron.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Übergabe eines Audi e-tron an die Staatskanzlei

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 14. Februar 2019 einen Audi e-tron für die Staatskanzlei entgegengenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    ues Fahrzeug für die Staatskanzlei: Der Audi e-tron ist ein vollelektrisches Auto.
    Neues Fahrzeug für die Staatskanzlei: Der Audi e-tron ist ein vollelektrisches Auto.
  • Foto 2 von 4
    Offizielle Übergabe: Der Leiter Politik bei der AUDI AG, Dr. Brian Rampp (rechts), übergibt Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links) den Schlüssel für den Audi e-tron.
    Offizielle Übergabe: Der Leiter Politik bei der AUDI AG, Dr. Brian Rampp (rechts), übergibt Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), den Schlüssel für den Audi e-tron.
  • Foto 3 von 4
    Probesitzen im Audi e-tron: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL.
    Probesitzen im Audi e-tron: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL.
  • Foto 4 von 4
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), mit dem Leiter Politik bei der AUDI AG, Dr. Brian Rampp (rechts).
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), mit dem Leiter Politik bei der AUDI AG, Dr. Brian Rampp (rechts).
Weiter blättern
Gruppenbild (v.l.n.r.): Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, Oberfähnrich zur See Anne Marie Ahorn und die Kommandeurin der Sanitätsakademie der Bundeswehr, Generalstabsarzt Dr. Gesine Krüger.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Leutnantsbeförderung der Sanitätsakademie der Bundeswehr

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 14. Februar 2019 bei der Leutnantsbeförderung der Sanitätsakademie der Bundeswehr in der Staatskanzlei ein Grußwort gehalten.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, begrüßt die Gäste zur Leutnantsbeförderung der Sanitätsakademie der Bundeswehr im Kuppelsaal der Staatskanzlei.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, begrüßt die Gäste zur Leutnantsbeförderung der Sanitätsakademie der Bundeswehr im Kuppelsaal der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 5
    Die Kommandeurin der Sanitätsakademie der Bundeswehr, Generalstabsarzt Dr. Gesine Krüger, hält eine Rede.
    Die Kommandeurin der Sanitätsakademie der Bundeswehr, Generalstabsarzt Dr. Gesine Krüger, hält eine Rede.
  • Foto 3 von 5
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), gratuliert Oberfähnrich zur See Anne Marie Ahorn (rechts) zur Leutnantsbeförderung.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), gratuliert Oberfähnrich zur See Anne Marie Ahorn (rechts) zur Leutnantsbeförderung.
  • Foto 4 von 5
    Gruppenbild (v.l.n.r.): Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, Oberfähnrich zur See Anne Marie Ahorn und die Kommandeurin der Sanitätsakademie der Bundeswehr, Generalstabsarzt Dr. Gesine Krüger.
    Gruppenbild (v.l.n.r.): Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, Oberfähnrich zur See Anne Marie Ahorn und die Kommandeurin der Sanitätsakademie der Bundeswehr, Generalstabsarzt Dr. Gesine Krüger (v.l.n.r.).
  • Foto 5 von 5
    Zahlreiche Gäste sind zur Leutnantsbeförderung der Sanitätsakademie der Bundeswehr in den Kuppelsaal der Staatskanzlei gekommen.
    Zahlreiche Gäste sind zur Leutnantsbeförderung der Sanitätsakademie der Bundeswehr in den Kuppelsaal der Staatskanzlei gekommen.
Weiter blättern

Anzahl der Einträge: 109

Inhalt vorlesen lassen
Seite empfehlen
Seite drucken